Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr
Mo., 01. Okt. 2018

Pogromnacht vor 80 Jahren

Stadtmuseum zeigt Kunstwerk von Renate Kastner

Das Stadtmuseum Paderborn zeigt bis Ende des Jahres im Eingangsfoyer das Werk "Memoria" von Renate Kastner. Das Museum erinnert mit der Arbeit der Paderborner Künstlerin an die Pogromnacht, die Judenverfolgung und den Holocaust vor 80 Jahren. Renate Kastner setzt sich in ihrer vielschichtigen Arbeit auch mit der heutigen Erinnerungskultur auseinander.

Bürgermeister empfängt Klimapilger

Paderborn. Von Bonn über Berlin bis nach Katowice – das ist die Route des 3. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit. Auf ihrem Weg machten die Pilger auch Halt in Paderborn. Aus diesem Anlass empfing Bürgermeister Michael Dreier die Klimaschützer im Historischen Rathaus.

Geht doch! Unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. 80 Tagestouren quer durch Deutschland führen die Pilger vorbei an „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“. In diesem Jahr führt der Klimapilgerweg quer durch das Gebiet des Erzbistums Paderborn und der evangelischen Kirche von Westfalen. Am Mittwoch, 26. September fand ein Aktionstag mit einem abwechslungsreichen Programm mit Andachten, Infoständen, Aktionen, Führungen und Ausstellungen statt.

Bürgermeister Michael Dreier empfängt Nachwuchs-Informatiker

Paderborn. Über 1.400 Jugendliche haben in diesem Jahr am 36. Bundeswettbewerb Informatik teilgenommen. Nur die Besten der schwierigen zweiten Runde haben sich für die Endrunde in Paderborn qualifiziert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Endrunde, empfing Bürgermeister Michael Dreier am Mittwochabend, 26. September, im Historischen Rathaus.

Der Präsident des NRW-Landtags ist Gastredner bei der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Wirtschaft trifft…“ des Wirtschaftsclubs und der IHK Zweigstelle Paderborn+Höxter. Er fordert mehr Einsatz für die Demokratie

24 Rügen hat er in dieser Legislaturperiode schon verteilt. Das ist viel, verglichen mit den 21 Rügen, die es in der vorherigen Legislaturperiode in den gesamten fünf Jahren gegeben hat. André Kuper, Präsident des NRW-Landtags, machte daher auch keinen Hehl daraus, dass sich die politische Landschaft verändert hat. Der 57-Jährige war als Referent der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „Wirtschaft trifft…“ des Wirtschaftsclubs Paderborn+Höxter und der IHK-Zweigstelle Paderborn+Höxter zu Gast in Paderborn.

Stadt tauscht 306 veraltete Leuchten aus

Paderborn. 306 Straßenleuchten in Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und kostengünstiger. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative beteiligt sich die Stadt Paderborn nach 2017 auch 2018 an einem Projekt zum Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten. Das Projekt wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu 20 Prozent mit Bundesmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und nukleare Sicherheit gefördert, der Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH. Grundlage ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages.

Durch den Austausch von 306 veralteten Leuchten gegen energieeffiziente LED-Leuchten sowie einer Leistungsreduzierung um 50 Prozent in den verkehrsarmen Nachtstunden, von 20 bis 7 Uhr, wird eine jährliche Einsparung von 58.602 kWh erreicht. Dies entspricht einer Co2-Minderung von 34,6 Tonnen pro Jahr.

Paderborn. Am Department Sport und Gesundheit der Universität Paderborn haben jetzt 17 Sportstudierende die Lizenzvoraussetzung für den „Sport für Menschen mit Behinderung“ und „Rehabilitationssport für Innere Medizin“ von der DBS-Akademie (Deutscher Behindertensportverband) erhalten. Damit qualifizieren sich die Teilnehmer des Abschlussjahrgangs 2017 / 2018 dafür, Sport als therapeutische Maßnahme in Einrichtungen des Gesundheitssports einzusetzen.

Paderborn. Im vierten Heimspiel wollen die SCP-Kicker gegen den FC Erzgebirge Aue (Samstag, 29. September, 13.00 Uhr, Benteler-Arena) ihre dynamische Spielidee fortsetzen und zugleich die defensive Stabilität stärker in den Fokus rücken. Für den Gelb-Rot-gesperrten Babacar Guèye wird Leon Fesser in den Kader rücken.

Nach den Begegnungen gegen den 1. FC Magdeburg (4:4) und beim FC St. Pauli (1:2) schließen die Paderborner mit der Partie gegen den langjährigen Zweitligisten aus Aue die engliche Woche ab. Chef-Trainer Steffen Baumgart gibt für dieses Spiel die Marschrichtung vor: "Wir wollen den Gegner früh attackieren und unsere Geschwindigkeit nutzen. Gleichzeitig richten wir den Blick nach hinten, die Anzahl der Gegentore kann uns nicht zufrieden stellen".

Paderborn /Hamm (straßen.nrw). Freitagnacht (28./29.9.) sperrt die Autobahnniederlassung Hamm in der Zeit von 19 Uhr bis morgens um 6 Uhr in der Anschlussstelle Paderborn-Sennelager die Aus- und Auffahrt in Fahrtrichtung Bielefeld. Umleitungen werden eingerichtet. Gleichzeitig steht dem Verkehr in den Nachtstunden auf der A33 nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Es werden Fahrbahnschäden beseitigt. Straßen.NRW investiert hier 25.000 Euro aus Bundesmitteln.

Anlässlich des „Tags des Flüchtlings“ zum Abschluss der Interkulturellen Woche am 28. September kritisiert Domkapitular Dr. Thomas Witt, Flüchtlingsbeauftragter des Erzbistums Paderborn und Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes, im Interview die Regelung zum Familiennachzug und schlägt humanitäre Aufnahmeprogramme für besonders schutzbedürftige Personen vor.

 

  1. Die Interkulturelle Woche mit dem Tag des Flüchtlings steht erneut unter dem Motto „Vielfalt verbindet“. Wo sehen Sie einen Zusammenhang zwischen Vielfalt und der Flüchtlingshilfe?

Die gestiegenen Zahlen von Asylsuchenden und Flüchtlingen aus unterschiedlichen Ländern lässt in ihrer Vielfalt auch unterschiedliche Lebensentwürfe und Lebensweisen aufeinanderprallen. Für viele Menschen kann das eine Verunsicherung bedeuten. Kommen dann noch Armut, ungleiche Chancenverteilung oder der demografische Wandel hinzu, kann die Sehnsucht nach „einfachen“ Lösungen und Antworten wachsen. Das „Leben in Vielfalt“ ist in unserer Gesellschaft die Basis für sozialen Frieden und eine lebendige Entwicklung. Deutschland ist diesbezüglich auf einem guten Weg; das hat das jüngste Integrationsbarometer des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration bestätigt. Ich bin froh und dankbar, dass so viele Menschen in der Flüchtlingshilfe sich für nachhaltige Integration von Geflüchteten stark machen, damit aus Vielfalt eine echte Chance entsteht.

Anlässlich des „Tags des Flüchtlings“ am 28. September kritisiert der Flüchtlingsbeauftragte des Erzbistums Paderborn die Regelung zum Familiennachzug und schlägt humanitäre Aufnahmeprogramme für besonders schutzbedürftige Personen vor.

Paderborn (cpd). Scharfe Kritik an der Neuregelung des Familiennachzugs für sogenannte subsidär Schutzberechtigte hat der Flüchtlingsbeauftragte des Erzbistums Paderborn und Vorsitzende des Diözesan-Caritasverbandes, Domkapitular Dr. Thomas Witt geübt. Anlässlich des „Tags des Flüchtlings“ zum Abschluss der Interkulturellen Woche am 28. September sagte er, das Ergebnis des „hitzigen Gesetzgebungsverfahrens“ werde dem Grund- und Menschenrecht auf Familie nicht gerecht und sei „in menschlicher Hinsicht nicht vertretbar“. Statt der willkürlich vereinbarten Zahl von 1.000 Personen pro Monat seien im vergangenen August gerade einmal 42 Visa erteilt worden. „Das Verfahren wird weder dem Grundbedürfnis von schutzberechtigten Menschen, noch unserem Verständnis von Ehe und Familie gerecht. Bevorstehende Wahlen dürfen die Politik und Gesellschaft nicht davon abhalten, seriöse Debatten zu führen.“

Seite 136 von 191
DMC Firewall is a Joomla Security extension!