Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Paderborn. Seit mehr als 20 Jahren nehmen Studierende der Universität Paderborn am internationalen John Molson Fallstudienwettbewerb teil. Auch in diesem Jahr werden wieder Talente gesucht und gefördert, um sich im Januar 2020 mit den besten Köpfen anderer Universitäten zu messen. Studierende aller Fachrichtungen sind herzlich eingeladen, sich um eine Teilnahme zu bewerben. Bewerbungen können bis zum 12. Juli per E-Mail an Jun.-Prof. Dr. Matthias Pelster gesendet werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raiffeisen Westfalen Mitte und Naturschutz-Stiftung Senne starten Wildblumenprojekt

Paderborn. Der Artenschwund in der hiesigen Insektenwelt ist derzeit in aller Munde. Jetzt haben sich zwei Partner zusammengetan, um die Insektenvielfalt zu fördern.

Landrat Manfred Müller diskutierte mit Schülerinnen und Schülern des Helene-Weber-Berufskollegs über die Bedeutung der Grundrechte im Alltag

Kreis Paderborn (krpb). Als die kleine Helene im März 1881 in Wuppertal-Elberfeld das Licht der Welt erblickte, ahnte niemand, dass diese Frau einmal ganz große Geschichte schreiben sollte. (Auch) Helene Weber unterzeichnete am 23. März 1945 an der Seite des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG), das einen Tag später in Kraft treten sollte. 70 Jahre ist das jetzt her: Landrat Manfred Müller nutzte den runden Geburtstag, um mit Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule für Gestaltung und dem Beruflichen Gymnasium für Gesundheit am Helene-Weber-Berufskolleg in Paderborn die Bedeutung der Grundrechte im Alltag zu diskutieren. Ein Kreuz im Klassenraum, ist das mit der Religionsfreiheit vereinbar? Kopftuch und Gleichberechtigung? Passt das zusammen? Gleichberechtigung und unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen für dieselbe Tätigkeit, muss da der Staat nicht eingreifen? Helene Weber, die sich zeitlebens für die Rechte der Frauen und soziale Gerechtigkeit einsetzte, hätte an diesem Vormittag ihre Freude gehabt an der lebhaften Diskussion im Berufskolleg am Maspernplatz.

Angehende Führungskräfte von 14 Verbänden der Caritas im Erzbistum Paderborn lernen, worauf es bei guter Führung ankommt

Paderborn  (cpd). „Man muss Menschen mögen“ – Die „vier Ms“ bringen eine wesentliche Anforderung an Führungskräfte auf eine kurze Formel. „Führung ist Dienstleistung. Dafür muss man Status und Macht loslassen“, sagte Thomas Kellermann, Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung beim Caritasverband Arnsberg-Sundern. Bei einer Auftaktveranstaltung zum Programm „In Führung gehen 2.0“ der Caritas im Erzbistum Paderborn stellte er angehenden Führungskräften mitsamt ihren Mentorinnen und Mentoren zentrale Punkte guter Führung vor. Individuell und achtsam zu führen, Beschäftigte zu ermutigen und ihnen auch etwas zuzutrauen sei anstrengend und schwerer als es klingt, sagte er vor rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Paderborner Hotel Aspethera. Dazu müsse man auch sich selbst kennen und führen. Angesichts einer zunehmend komplexen Arbeitswelt und einer „Vielzahl an Wertewelten“ gerade in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft sei ein Kulturwandel nötig hin zu einem ganzheitlichen Ansatz. „Die Unterschiede auch zwischen den Generationen produzieren Konflikte auf Teamebene“, erklärte Kellermann. „Das erhöht die Herausforderung an die Führung.“

Verbindung zwischen Merschweg und Hermann-Löns-Straße wiederhergestellt

Paderborn. Ab sofort ist die Brücke über Lippe und Alme zwischen Merschweg und Hermann-Löns-Straße im ehemaligen Landesgartenschaugelände in Schloß Neuhaus wieder geöffnet. Zusammen mit der Technischen Beigeordneten Claudia Warnecke und dem Vorsitzenden des Bezirksausschusses Schloß Neuhaus/ Sande Michael Pavlicic, schnitt der erste stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt jetzt feierlich das rote Band durch und gab die Brücke damit frei.

Neuer Heimatpreis des Kreises Paderborn lockt mit 10.000 Euro

Kreis Paderborn (krpb). „Heimat ist Lebensqualität und schafft Verbundenheit in Zeiten, die immer internationaler, digitaler und globaler werden. Heimat bedeutet emotionale Verbundenheit im unmittelbaren Lebensumfeld“, sagt Landrat Manfred Müller. Um Projekte, Initiativen und Ideen zu fördern, die diese Heimat schützen und bereichern, wird der Kreis Paderborn 2019 erstmals einen „Heimatpreis“ vergeben. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld winken den Preisträgern. Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 30. Juli möglich.

Frühlingskonzert des Hubertus-Chores Sennelager kam an

Sennelager. Das diesjährige Frühlingskonzert des Hubertus-Chores am Sonntag, dem 12. Mai, unter der Leitung von Chorleiter Alfons Puscher stand im Zeichen des 30-jährigen Chorjubiläums. Sieglinde Schröder, die erste Vorsitzende, hielt in ihrer Begrüßungsrede einen dankbaren Rückblick auf die bewegte Geschichte des Chores. Sie bezeichnete den Chorgesang als kulturstiftend für Paderborn und weit darüber hinaus und als "Sauna für die Seele" von Sängern und Zuhörern.

Preisträger für dieses Jahr stehen fest

Paderborn. Die Stadt Paderborn verleiht die Kulturnadeln in diesem Jahr an Hans-Werner Schubert, Jean-Paul Couasnon und Jochen Carl.  Das hat die Jury in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen. Mit der Kulturnadel würdigt die Stadt seit 2009 besonderes kulturelles Engagement.

Bei „Spende Dein Pfand“-Aktion am Airport PAD fast 19.000 Euro eingesammelt

Paderborn. Seit Oktober 2016 können Reisende am Airport ihre leeren Pfandflaschen für einen guten Zweck spenden. Mit den Einnahmen unterstützt der Paderborn-Lippstadt Airport den SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste in Paderborn e. V. Insgesamt wurden bislang mehr als 76.000 Flaschen abgegeben und damit ein Pfandwert von rund 19.000 Euro gespendet.

Mi., 15. Mai. 2019

40 Jahre Grüne Damen

Dank an die guten Seelen im Ev. Krankenhaus St. Johannisstift

Paderborn. Seit 40 Jahren bieten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Evangelischen und ökumenischen Krankenhaus- und Altenheimhilfe, besser bekannt als „Grüne Damen“ und für jeden zu erkennen an den grünen Kitteln, ihre Dienste für Patienten im Ev. Krankenhaus St. Johannisstift an. Dieses große Jubiläum wurde jetzt mit einem gut besuchten Empfang im Dietrich Bonhoeffer-Haus St. Johannisstift gefeiert.

Seite 5 von 213
DMC Firewall is a Joomla Security extension!