Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN GmbH
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Kreis Paderborn bezieht Stellung zum Interview mit Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen „Vermisse den Schulterschluss mit dem Kreis“ im Westfälischen Volksblatt vom 10. August

 Kreis Paderborn (krpb). Wer in Deutschland eine Windkraftanlage bauen will, die höher als 50 m ist, braucht dazu eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz. Erfüllt der Antragsteller alle rechtlichen Voraussetzungen, hat er einen Anspruch auf Erteilung einer Genehmigung durch die jeweils zuständige untere Immissionsschutzbehörde. Einzige Steuerungsmöglichkeit für den Ausbau oder Stopp der Windkraft ist die Ausweisung von Windkonzentrationszonen in einem Flächennutzungsplan (FNP). „Für den FNP ist allein die jeweilige Stadt oder Gemeinde, für Borchen also die Gemeinde Borchen zuständig“, betont der Leiter des Kreisumweltamtes, Klaus Kasmann. Hier trage der Bürgermeister die gesamte Verantwortung, er müsse dem Rat einen rechtmäßigen Plan vorlegen. Entscheidend sei vor allen Dingen die abschließende Abwägung des Gemeinderates der öffentlichen und privaten Belange.

Publiziert in Paderborner Journal

Sprechstunden der Pflegeberatung des Kreises Paderborn in den Städten und Gemeinden im August

Kreis Paderborn (krpb). Die Pflegeberatung des Kreises Paderborn bietet eine kostenlose und unabhängige Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Pflege an. Eine telefonische Terminvereinbarung ist erwünscht, jedoch nicht zwingend notwendig. Zusätzlich steht die Pflegeberatung von Montag bis Freitag in der Bahnhofstraße 50 in Paderborn für persönliche und telefonische Beratung zur Verfügung.

Publiziert in BLN + PJ

Landrat Manfred Müller mahnt Borchens Bürgermeister Rainer Allerdissen zur Sachlichkeit und lädt Fraktionsvorsitzende des Rates ein

Kreis Paderborn (krpb). „Ist es hilfreich, einen Vergleichsvorschlag eines unabhängigen Gerichts als Kungelei oder Kuhhandel, ein Schreiben der Kreisverwaltung Paderborn, das Risiken und Optionen aufzeigt, als Drohung und Unverschämtheit zu bezeichnen und ein Gesprächsangebot des Landrats als Bedrohung der Geschlossenheit des Rates zu interpretieren?“ Landrat Manfred Müller zeigt sich entsetzt über die Diktion von Bürgermeister Reiner Allerdissen in der gestrigen Ratssitzung, zu entnehmen einem Artikel der Neuen Westfälischen im Internet. Der Landrat mahnt den Borchener Verwaltungschef eindringlich, den von ihm verursachten Flurschaden nicht noch weiter zu vergrößern und auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren. Es sei in keinerlei Hinsicht zielführend, juristische Fakten und Rechtsfragen emotional aufgeladen statt sachlich zu betrachten. Der von Allerdissen geforderte Schulterschluss von wem auch immer sei vor Gericht ebenfalls völlig irrelevant. In diesem Fall habe der Bürgermeister ein wichtiges Zeitfenster verstreichen lassen und wissentlich und bewusst in Kauf genommen, dass nun der gesamte neue Flächennutzungsplan sofort wieder auf dem Prüfstand steht. Damit sei er zu Lasten der Gemeinde erneut ein hohes Risiko eingegangen.

Publiziert in Paderborner Journal

Kreis Paderborn (krpb). Durch das Inkrafttreten des Flächennutzungsplanes (FNP) der Gemeinde Borchen am 25. Juni ist eine neue Rechtslage eingetreten: Der in der mündlichen Verhandlung am 17. Juni seitens des Verwaltungsgerichts Minden vorgeschlagene Vergleich, eine statt der vier abgelehnten Windkraftanlagen mit erheblichen Betriebseinschränkungen doch noch zu erstreiten, ist vom Tisch, da sich jetzt alle vier Windkraftanlagen außerhalb der im neuen FNP ausgewiesenen Konzentrationszonen befinden. Dieser Vergleichsvorschlag hätte Rechtssicherheit für alle Beteiligten bringen können.

Publiziert in Paderborner Journal

Borchen. Die Judo-Abteilung des SC Borchen war Gastgeber des zweiten Kampftags um die Judo-Kreispokale 2019. Mit einer tollen Medaillen-Ausbeute von zwölf Medaillen für zwölf Starter kehrten die Sportler vom JC Schloß Neuhaus von dieser zweiten Kreispokal-Runde nach Hause. Ein durchweg positives Bild lieferten die älteren Aktiven von U15, U18 und Senioren.

Publiziert in Paderborner Journal

Birgit Sippel MdEP überzeugt sich von der Wirkung des Programm am Skaterpark in Borchen

Borchen. Bei kühlem aber dennoch trockenem Wetter besichtigte die SPD Europaabgeordnete Birgit Sippel aus Südwestfalen heute den Skaterpark in Borchen. Bürgermeister Reiner Allerdissen konnte ihr von der Entstehungsgeschichte und den Weg zur Verwirklichung des Projektes alles berichten. 2013 wurde dieser Park, gefördert durch EU-Mittel im Rahmen des EU Leadership Programmes (Strukturförderung für die Entwicklung des ländlichen Raumes), eröffnet und ist heute noch ein gut besuchter Treffpunkt von Kindern, Jugendlichen, ja ganzen Familien. „Am Wochenende und spätnachmittags bzw. abends ist hier jede Menge los! Sonntagvormittags sind eher die Eltern mit Kindern hier, gegen späteren Nachmittag oder Abend kommen die Jugendlichen und probieren sich aus“ berichtet Reiner Allerdissen. „Der Park wird jedenfalls gut angenommen!“ Es gibt hier auch nicht nur eine Skate Anlage sondern ebenso eine BMX-Bahn. Ebenso werden die Wiesenflächen im Sommer z.B. für ein Picknick genutzt und für die Skater wurden überdachte Sitzmöglichkeiten, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind, aufgebaut.

Publiziert in Paderborner Journal

Zukunftsfrühschoppen in Borchen mit Antworten und Einblicke in die digitale Zukunft

Kreis Paderborn (krpb). Ratternde Faxgeräte, pfeifende Modems, bei denen man noch einen Kaffee holen konnte, bis man endlich drin war: Digitalisierung geht in diesen Tagen völlig anders. Was bedeutet sie für den Alltag? Für das Leben auf dem Lande? Welche Datenraten braucht man heute und in Zukunft? Und was ist denn schon wieder 5G? Antworten und Einblicke gab es auf dem Zukunftsfrühschoppen im Bürgerhaus in Kirchborchen, zu dem der Kreis Paderborn in Kooperation mit der Gemeinde Borchen und der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn+Höxter, Unternehmen und Interessierte eingeladen hatte.

Publiziert in Paderborner Journal

Wasserverband Obere Lippe bietet in Kooperation mit der Gemeinde Borchen eine Exkursion an der Altenau in Borchen am Donnerstag, 14. März um 17:30 Uhr an

Borchen. Im April 2015 hat der Wasserverband Obere Lippe (WOL) in Kooperation mit der Gemeinde Borchen die Altenau auf einer Länge von 450 m in Kirchborchen renaturiert. Dazu wurde ein neues Bachbett angelegt. Die Altenau kann jetzt wieder schwungvoll durch die Auenwiese fließen. Ganz bewusst wurde zudem so genanntes Totholz, in diesem Fall Weiden- und Pappelstämme, eingebaut, um Strukturvielfalt für Kleinstlebewesen und Fische zu schaffen, die sich dort ansiedeln können. Der WOL lädt in Kooperation mit der Gemeinde Borchen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 14. März, um 17:30 h zu einer Exkursion ein, um die erfolgreich renaturierte Altenau in diesem Bereich vorzustellen.

Publiziert in Paderborner Journal

Paderborn und Borchen kooperieren jetzt bei öffentlichen Vergaben

Paderborn/Borchen. Die Stadt Paderborn und die Gemeinde Borchen arbeiten bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in Zukunft eng zusammen. Paderborn wird von nun an die formale Abwicklung der öffentlichen Ausschreibungen für die Gemeinde Borchen übernehmen. Dazu gehören unter anderem die Überprüfung der vorgelegten Ausschreibungsunterlagen, deren Zusammenstellen sowie auch deren Versand. Außerdem wird sie für die Koordinierung der Bieteranfragen, die Veröffentlichung von Ausschreibungen im OWL-Vergabeportal als auch die rechnerische Prüfung der Angebote mit Erstellung eines Preisspiegels zuständig sein. Um das zu realisieren, wurde zwischen beiden Kommunen eine entsprechend öffentlich-rechtliche Vereinbarung getroffen, die auch eine Kostenerstattung an die Stadt Paderborn für die erbrachten Leistungen vorsieht.

Publiziert in Paderborner Journal

Infotreffen für Projektchor am 7. Dezember – Proben ab Januar

Borchen (ekp). Ab sofort werden auch im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn Sängerinnen und Sänger für ein Chorprojekt des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages im Juni 2019 in Dortmund gesucht. Im Januar beginnen die Proben für das Chormusical Martin Luther King, das gemeinsam mit vielen anderen Chören, Solisten und Musikern am 20. Juni 2019 in der Westfalenhalle Dortmund aufgeführt wird. Aus dem Kirchenkreis Paderborn hat die Evangelisch-Lutherische Stephanus-Kirchengemeinde Borchen dafür einen Projektchor angemeldet.

Publiziert in Paderborner Journal
Seite 1 von 2
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd