Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Werbegemeinschaft lobt Entscheidung des Rates zum Stadthaus-Neubau

Paderborn. Schon bald wird im Herzen der Stadt Stein auf Stein gebaut. Bereits jetzt ist der Vorsitzenden der Paderborner Werbegemeinschaft, Anne Kersting, der sprichwörtliche Stein vom Herzen gefallen: „Die Entscheidung des Rates der Stadt ist ein großer Schritt in Richtung Attraktivitätssteigerung eines wichtigen Areals im Zentrum.“

Auch Uwe Seibel, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft und City-Manager, freut sich auf das neue Stadthaus: „Eine Stadtverwaltung gehört als Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger mitten in die City. Sie übt eine große Magnetwirkung aus, was Handel und Gastronomie im Umfeld Rückenwind gibt.“

Publiziert in Paderborner Journal

Die Stadtverwaltung zu den Absichten der Unternehmensgruppe Krieger

Paderborn. Im Rahmen der interfraktionellen Runde wurden die Fraktionsvorsitzenden heute von Inhaber Kurt Krieger und Geschäftsführerin Edda Metz über die Absichten der Unternehmensgruppe Krieger für den Standort Paderborn informiert. „Die Entscheidung auf den Flächen des Möbelhauses Finke nach dem Abriss wieder ein neues Möbelhaus aufzubauen, betrachten wir als ein positives Signal für den Wirtschafts- und Handelsstandort Paderborn und werden den Prozess im Rahmen unserer Möglichkeiten positiv begleiten und unterstützen“, sagte Bürgermeister Michael Dreier.

Publiziert in ER + PJ + SNN

CDU und SPD stimmten dafür

Paderborn. Der Neubau der Paderborner Stadtverwaltung Am Abdinghof wird jetzt zeitnah angegangen, da ein zulässiges Bürgerbegehren nicht mehr zu erwarten sei. Das beschloss der Paderborner Rat mit den Stimmen von CDU und SPD am Donnerstagabend bei seiner Sitzung in der Paderborner Universität. Die AG Stadtverwaltung solle sich nunmehr zeitnah mit der Konkretisierung der Pläne des Siegerentwurfs aus dem Architektenwettbewerb beschäftigen.

Publiziert in Paderborner Journal

Paderborn. Ab dem 11. März 2019 beginnt das Bauprojekt „Intensivstation“ auf dem Campus des St. Johannisstift Paderborn an der Reumontstraße. Das Ev. Krankenhaus St. Johannisstift baut eine neue Intensivstation mit 10 Intensivpflegeplätzen und investiert drei Millionen Euro. Die Intensivstation wird als eingeschossiger Baukörper über dem Parkplatz vor dem Krankenhaus in Modulbauweise errichtet.

Publiziert in Paderborner Journal
Do., 07. Mär. 2019

Neubau Stadtverwaltung

Bürgermeisterantrag ist überflüssig und schadet

Paderborn. Der Bürgermeister möchte mit einer Verwaltungsvorlage den Ratsbeschluss zum Neubau der Stadtverwaltung vom 15.11.18 bekräftigen. In der Begründung wird ausführlich juristisch argumentiert und begründet, warum aus Sicht der Verwaltung die Frist für ein Bürgerbegehren abgelaufen ist.

Publiziert in Paderborner Journal

Realisierung des Projekts soll zeitnah umgesetzt werden

Paderborn. Die Frist für ein Bürgerbegehren gegen den Ratsbeschluss zum Neubau der Paderborner Stadtverwaltung Am Abdinghof vom 15.11.2018 ist nach Auffassung der Verwaltung und des Kreises Paderborn als Rechtsaufsicht abgelaufen. "Ich schlage dem Rat für seine Sitzung am 7. März vor, den Ratsbeschluss vom 15.11.2018 zur Realisierung des Projektes, das Gegenstand des städtebaulichen Wettbewerbs "Abdinghof Paderborn" war (Neubau der Gebäudeteile C/Ca und Plätze), nunmehr zeitnah umzusetzen". Diesen Beschlussvorschlag unterbreitet Bürgermeister Michael Dreier dem Rat für seine Sitzung am 7. März in der Paderborner Universität.

Publiziert in Paderborner Journal

Paderborn. Mit Erstaunen registriert die SPD-Fraktion Paderborn, dass die Ratsfraktion der Grünen die Unterschriftenaktion für das Bürgerbegehren gegen die Pläne zur Errichtung des Neubaus der Stadtverwaltung Am Abdinghof unterstützen wird. „Warum die grüne Ratsfraktion zum jetzigen Zeitpunkt auf den bereits fahrenden Zug der Sammlungsbewegung der Kritiker aufspringt, ist mir wirklich schleierhaft“, kommentiert der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Franz-Josef Henze, entsprechende Pressemitteilungen. „Hinzu kommt, dass für mich und die SPD-Fraktion auch die Begründung für diesen Schritt aus dem bisherigen Verfahrensablauf und der Haltung der Grünen im  Zuge der Beratung nicht erkennbar war und rational nicht nachvollziehbar ist, auch wenn die Grünen auf ihre ablehnende Haltung bei der Abstimmung im November letzten Jahres verweisen werden“.

Publiziert in Paderborner Journal

Öffentliche Plätze müssen öffentlich bleiben

Paderborn. Der Neubau des Paderborner Hauptbahnhofs scheint näher zu rücken. Nun liegt eine neue Planung vor, die eine deutliche Verbesserung darstellt.

„Über Architektur und Baustil kann man zurecht streiten. Bundesweit wird derzeit zwischen Flensburg und Bodensee nahezu einheitlich so gebaut. Ein anderer Entwurf steht aber leider nicht zur Debatte. Der Investor hat sich bewegt und schafft durch einen überdachten Kolonnadengang mehr Platz vor dem Bahnhof. Das löst zwar nicht alle verkehrlichen Probleme, schafft aber eine Stück Entzerrung. Im Gegenzug kann ein weiteres Stockwerk als Kompensation aufgesetzt werden. Diesen Teil der Planung kann die Linksfraktion mittragen“, kommentiert Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion, die Vorlage für den Bauausschuss am kommenden Donnerstag, „in einer wachsenden Großstadt ist es bei begrenzten Grundstücksresourcen ohnehin sinnvoller in die Höhe statt in die Fläche zu bauen.“

Publiziert in Paderborner Journal

Planungen schreiten weiter voran

Paderborn. Die Planungen für den in den kommenden Jahren geplanten Neubau der Brücke über die Gleisanlagen der Deutschen Bahn im Verlauf der Bahnhofstraße schreiten weiter voran. Im August wurde bereits ein mit derartigen Projekten vertrautes Planungsbüro mit der Untersuchung verschiedener möglicher Varianten beauftragt, ebenso wie ein externer Projektsteuerer. Erste Skizzen sind nun erstellt und Abstimmungsgespräche mit allen Fachbeteiligten wurden daraufhin bereits durchgeführt. Die Stadt Paderborn rechnet damit, dass die Ergebnisse im Frühjahr 2019 in den zuständigen politischen Gremien vorgestellt und beraten werden können. Im Februar 2019 wird vorab die Vorbereitung für die Räumung des ehemaligen Tanklagers beginnen.

Publiziert in Paderborner Journal

Bis zum Kindergartenjahr 2019/20 soll eine Kita für 75 Kinder entstehen

Paderborn. Die ersten Häuser stehen schon, nun hat auch der Bau für eine Kindertagesstätte begonnen. Im Neubaugebiet Brukterer Weg soll bis zum Kindergartenjahr 2019/20 eine Kita für 75 Kinder entstehen. Das Gebäude wird von mehreren Investoren errichtet, Betriebsträger ist die Kath. Kitas Hochstift gGmbH. Die Einrichtung soll als „betriebsnahe Kita“ betrieben werden.

Publiziert in Paderborner Journal
Seite 1 von 2
DMC Firewall is a Joomla Security extension!