Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr

Paderborn (lwl). Im Vorfeld von Bauarbeiten ist ein Team der Stadtarchäologie Paderborn unmittelbar am Dom auf Gräber aus dem Mittelalter gestoßen. Die drei Bestattungen gehören zu Personen, die aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten stammen.

Die Verlegung von neuen Abwasser- und Stromleitungen an der Südostseite des Doms erforderte einen Einsatz der Archäologen. Wo heute nur noch eine kleine grüne Wiese zu sehen ist, lag schon im Mittelalter ein Friedhof. Hier legten die Wissenschaftler des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zwei Probegrabungen an. Direkt unter der Grasnarbe stießen sie in beiden Fällen auf Bestattungen.

Publiziert in Paderborner Journal

Paderborn. Nach 14 Jahren blickt die Geistliche Begleiterin Christa Mertens im Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) auf ein bewegendes Ehrenamt zurück. Mit Diözesanpräses Roland Schmitz hat sie die Vision von Gleichberechtigung in der Kirche vorgelebt. Ihr wichtigstes Anliegen ist die Begleitung und Förderung von Frauen, die ihre eigene Spiritualität suchen und aktiv leben. So wurden im ganzen Bistum 155 Geistliche Begleiterinnen ausgebildet und in ihre Ämter auf kfd-Bezirks- und Ortsebene berufen. Von 2009 bis 2013 engagierte sich Christa Mertens im kfd-Bundesvorstand.

Publiziert in Paderborner Journal

Paderborn. Nun steht die Diagnose fest: Mittelfeldspieler Philipp Klement hat sich im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (3:2) eine strukturelle Muskelverletzung der rechten Adduktoren zugezogen. „Bei dieser Verletzung lässt sich der Heilungsverlauf nur schwer prognostizieren, so dass wir den Heilungsverlauf abwarten müssen. Wir hoffen, dass Philipp uns möglichst bald wieder zur Verfügung steht“, erläutert Geschäftsführer Sport Markus Krösche.

Anne Broden referiert bei der Integrationskonferenz im Historischen Rathaus Paderborn

Paderborn. Um Diskriminierung und Rassismus geht es bei der diesjährigen Integrationskonferenz der Stadt Paderborn. Am Freitag, 15. März, sind ab 15.00 Uhr alle an dem Thema Integration und Antidiskriminierung Interessierten ins Historische Rathaus der Stadt Paderborn eingeladen. Nach einer offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Michael Dreier startet die Integrationskonferenz an diesem Tag mit einem Vortrag von Anne Broden.

Die Referentin beschäftigt sich mit den Themenfeldern Migrationspädagogik, Rassismus- und Antisemitismuskritik sowie Rechtsextremismusprävention. Der rote Faden ihrer Arbeit basiert auf der Frage, wie wir mit Differenzen und Ungleichheit umgehen – sowohl auf persönlich fachlicher Ebene, als auch in der Organisation beziehungsweise Einrichtung und letztlich auch gesamtgesellschaftlich.

Publiziert in Paderborner Journal

Foto-Ausstellung „Sorgearbeit“ von Marlene Pfau bis zum 28. Februar im Kreishaus zu sehen

Kreis Paderborn (krpb). Sie leben mit im Haushalt, treten ein in die intimste Privatsphäre, waschen morgens und reichen Essen und stehen in der Nacht auf, wenn ihre Hilfe gebraucht wird – zwischen 150.000 und 300.000 ausländische Haushalts- und Betreuungskräfte, insbesondere aus Osteuropa, arbeiten in deutschen Haushalten und kümmern sich dort um pflegebedürftige Menschen. Um ihre stille Arbeit zu würdigen und öffentlich zu machen, hat Fotografin Marlene Pfau die Betreuungskraft Danuta Banasiak bei ihrer Arbeit begleitet. Die dabei entstandenen eindrücklichen Bilder sind im Foyer des Kreishauses zu sehen.

Publiziert in Paderborner Journal

Interessante Angebote aus Kunst, Kultur oder Sport für Kinder und Jugendliche

Paderborn. Die Stadt Paderborn hat auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche in den Ferien zusammengestellt. Das aktuelle Programmheft beinhaltet ein buntgemischtes Angebot aus Tagesausflügen, Workshops, Camps und Reisen – präsentiert vom Jugendamt, Paderborner Sportservice, Kulturrucksack, Kinderbibliothek sowie der Volkshochschule. Egal welche Angebote aus Kunst, Kultur oder Sport ausprobiert werden, Langeweile ist Fehlanzeige!

Publiziert in Paderborner Journal

Kirchentagsonntag - 350 Menschen kamen in die Abdinghofkirche

Paderborn. (ekp/wels). 350 Menschen besuchten am Sonntag, 17. Februar, den ersten von zwei Auftaktgottesdiensten im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn zum diesjährigen Kirchentag in Dortmund. Der zweite wird am Sonntag, 24. Februar, um 11 Uhr in Warburg, in der Kirche Maria im Weinberg gefeiert. Neun evangelische Kirchengemeinden aus dem Kreis Paderborn hatten ihren Sonntagsgottesdienst nach Paderborn in die Abdinghofkirche verlegt. Vom 19. bis 23. Juni 2019 lädt der Deutsche Evangelische Kirchentag, der seit 1949 alle zwei Jahre in einer anderen Großstadt stattfindet, zum dritten Mal nach Dortmund ein. Als Losung wurde ein Wort aus 2. Könige 18,19 ausgesucht: „Was für ein Vertrauen“.

Publiziert in Paderborner Journal

Inge-Ransenberg- Weg erinnert an Schicksal von jüdischer Neunjähriger

Paderborn. Inge Ransenberg gilt als das jüngste jüdische Kind, das im Alter von neun Jahren in Auschwitz vergast wurde und zwischenzeitlich im jüdischen Waisenhaus der Provinzen Rheinland und Westfalen Zuflucht gesucht hatte. An das Schicksal des Mädchens erinnert von nun an ein Weg auf dem Gelände der Paderborner Universität.

Publiziert in Paderborner Journal

"Nur noch schnell die Hochzeit retten" kommt in die PaderHalle

Paderborn. Ein spaßiges Musical mit den Songs der neuen deutschen Poeten wie Tim Bendzko, Revolverheld, Silly, Frida Gold und vielen mehr kommt mir "Nur noch schnell die Hochzeit retten" am Fr 22.03.19 um 20:00 Uhr in die PaderHalle nach Paderborn. Nach den erfolgreichen Vorstellungen im legendären Kölner Millowitsch Theater kommt die Musical Komödie jetzt in die Pader-Stadt bevor sie im Herbst im Rahmen des "Köln Comedy Festivals" wieder an den Rhein zurückkehrt.

Die Hochzeit soll für Maike und Lars der schönste Tag im Leben werden. Doch gerade als sich die beiden so richtig doll freuen kommen Pleiten, Pech und Pannen ins Spiel.

Paderborn. In der Caritas-Radwerkstatt am Frankfurter Weg werden Fahrräder für Flüchtlinge repariert und aufbereitet. Das hilft Geflüchteten in Paderborn Fuß zu fassen und macht dem ehrenamtlichen Helfern viel Freude. Jetzt sucht das Team Verstärkung.

Ins Leben gerufen wurde die Radwerkstatt durch den Caritas-Fachdienst für Integration und Migration (MiCado). Rolf Weise (74), Martin von Oppenkowski (54) und Dieter Gardner (68) sind den geflüchteten Menschen bei der Reparatur jeden Dienstagnachmittag von 14 bis 16 Uhr  ehrenamtlich behilflich.

Publiziert in Paderborner Journal
Seite 1 von 107
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd