Titelkopf des Paderborner Journals

05252 4444
HEGGEMANNMEDIEN
Burgstraße 2
33175 Bad Lippspringe
Mo. - Do.
8:30 - 17:00 Uhr
Freitag
8:30 - 14:00 Uhr
Fr., 22. Mär. 2019

Briefe aus dem KZ

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am kommenden Sonntag, 24. März in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Besucherinnen und Besucher der Wewelsburg können am kommenden Sonntag, 24. März 2018, die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ kennenlernen. Die öffentliche Führung startet um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer im ehemaligen Wachgebäude.

Publiziert in Paderborner Journal

Figurentheater aus Nah und Fern

Paderborn. Auch 2019 präsentiert sich den Freundinnen und Freunden des Figurentheaters mit den 39. Paderborner Puppenspielwochen ein kulturelles Highlight im Paderborner Jahreslauf. Von Freitag, 22. März, bis Sonntag, 7. April, spielen Theater aus Nah und Fern in Paderborn. An den Wochentagen gibt es Aufführungen professioneller Figurentheater aus ganz Deutschland, die Wochenenden gehören traditionell den heimischen Puppenbühnen. Hauptspielort ist wieder die Kulturwerkstatt, es gibt aber auch Aufführungen in der PaderHalle und im Mallinckrodthof Nordborchen. Das Kreismuseum Wewelsburg ist mit einer Aufführung im dortigen Burgsaal beteiligt.

Publiziert in BLN + PJ

Ehemalige KZ-Baracke in Wewelsburg wird zu einem Lernort ausgebaut: NRW-Ministerin Ina Scharrenbach überreicht persönlich Förderbescheid in Höhe von rund 191.000 Euro

Kreis Paderborn (krpb). Die denkmalgeschützte, ehemalige KZ-Baracke in Wewelsburg wird zu einem barrierefreien Informations- und Dokumentationszentrum umgebaut und künftig für die historisch-politische Bildungsarbeit durch das Kreismuseum Wewelsburg genutzt. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, reiste nach Wewelsburg, um den Förderbescheid in Höhe von rund 191.000 Euro persönlich an Landrat Manfred Müller und Kirsten John-Stucke, Leiterin des Kreismuseums Wewelsburg, zu überreichen. Die Gelder stammen aus dem Förderprogramm „Heimat-Zeugnis“, mit dem das Land besondere Bauten bewahren will, um ihre dazugehörige Geschichte in zeitgemäßer Form aufzuarbeiten und zu präsentieren. „Geschichte bedeutet immer auch Verantwortung“, betonte die Ministerin. Denkmalschutz bedeute nicht nur, ein Denkmal zu schützen. Ein Denkmal habe auch die Aufgabe, etwas zu vermitteln. Scharrenbach zeigte sich überzeugt, dass mit der Sanierung der ehemaligen Baracken ein authentischer Lernort entstehe, der genau das leiste.

Publiziert in Paderborner Journal

Sonntag, 17. März um 17 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg, Eintritt frei

Kreis Paderborn (krpb). Im Rahmen der diesjährigen Paderborner Literaturtage liest Thea Dorn, bekannt aus der Sendung "Das Literarische Quartett" des ZDF, am Sonntag, den 17. März um 17 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg aus ihrem Buch „deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten". Der Eintritt ist frei.

In ihrer Lesung geht es auch um die Frage „Wie viel Patriotismus braucht Deutschland?“, verbunden mit der Mahnung der Schriftstellerin, Themen wie Heimat, Leitkultur und Nation nicht den Rechten zu überlassen. Im Anschluss führt Moderatorin Julia Ures durch eine öffentliche Diskussion zur Thematik, u.a. mit Staatsministerin a. D. Ute Schäfer, Kreisdirektor a.D. Heinz Köhler, sowie Katharina Kreuzhage, Intendantin des Theaters Paderborn.

Zu dieser besonderen Lesung mit anschließender Diskussion laden die Kreisfahrbücherei Paderborn, das Kreismuseum Wewelsburg und deren Fördervereine ein.

Publiziert in Paderborner Journal

Samstag, 16. März, 15 Uhr

Für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Kreis Paderborn (krpb). Am kommenden Samstag, den 16. März lädt das Kreismuseum Wewelsburg um 15 Uhr ein, die Wewelsburg zu entdecken. Dolmetscher in deutscher Gebärdensprache stehen bereit, um gehörlose Gäste auf eine spannende Reise in die Vergangenheit mitzunehmen.

Publiziert in Paderborner Journal

Wewelsburg. Ein starkes Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzten die SCP07-Kicker beim Besuch der Erinnerungs- und Gedenkstätte 1933-1945 Wewelsburg. Die Profifußballer besuchten die Ausstellung „Mehr als nur ein Spiel – Fußball im Nationalsozialismus“ und besichtigten die historischen Gebäude vor Ort. „Gewalt, Rassismus und Diskriminierung haben in unserem Verein keinen Platz“, betonten die Geschäftsführer Martin Hornberger und Markus Krösche im Rahmen des Besuchs.

Publiziert in Paderborner Journal

Am Freitag, 15. März um 19 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Eckhard Radau und Bernd Düring lassen in ihrer Revue „Dein ist mein ganzes Herz“ die 20er und 30er Jahre des 20. Jahrhunderts wieder aufleben. Am Freitag, den 15. März, um 19 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg stehen die bekannten Schlager und Operettenmelodien dieser Zeit im Mittelpunkt des Abends. Sie stammen alle aus der Feder eines Mannes: Fritz Löhner-Beda, der die schönsten Lieder der Welt geschrieben hat und den Hitler ermorden ließ. Das Kabarett Radau erinnert nicht nur an die Melodien dieses großen Komponisten sondern erzählt auch seine Geschichte.

Publiziert in Paderborner Journal

Vorstellung des Projekts und anschließender Rundgang mit Ministerin Ina Scharrenbach am Montag, 11. März, um 15 Uhr in der Wewelsburg

 Wewelsburg. Die denkmalgeschützte, ehemalige KZ-Baracke in Wewelsburg soll zu einem barrierefreien Informations- und Dokumentationszentrum umgebaut und künftig für die historisch-politische Bildungsarbeit durch das Kreismuseum Wewelsburg genutzt werden.

Sie ist ein Bauwerk, das die die lokale und regionale Geschichte Wewelsburgs, Westfalens und letztlich auch Deutschlands in herausragender Weise geprägt hat. So spricht die LWL Denkmalpflege dem Gebäude eine historisch überregionale und national denkmalpflegerische Bedeutung zu. Es sei „bedeutend für Büren, NRW und Deutschland sowie für die Geschichte der Menschheit, weil es das letzte seit 1948 weniger veränderte bauliche Zeugnis der Zeit ist.“ (H. Hanke, LWL, 2016)

Publiziert in Paderborner Journal

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ am Sonntag, 10. März um 15 Uhr in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Am Sonntag, den 10. März, lernen Besucherinnen und Besucher der Wewelsburg die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ kennen. Eine öffentliche Führung startet um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer im ehemaligen Wachgebäude.

Publiziert in Paderborner Journal

Ein Kooperationsprojekt von Schulen aus der Region und dem Kreismuseum Wewelsburg im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Kreis Paderborn (krpb). Die Ausstellung „Fluchtgeschichte(n) 1945/2019“ erzählt von den Erfahrungen zweier Geflüchteter aus den Nachkriegsjahren und aus diesen Tagen. Sie teilten ihre Fluchtgeschichten und Erlebnisse mit Schülerinnen und Schülern aus der Region. Dabei berichteten sie von ihren Lebensumständen, Ängsten und Verlusten, aber auch neuen Hoffnungen. Gezeigt werden die persönlichen Erfahrungen der Geflüchteten und die Gedanken und Gefühle der Schülerinnen und Schüler, die diese künstlerisch zum Ausdruck brachten. Die Ausstellung lädt dazu ein, sich mit diesen Fluchtgeschichten, ihren Unterschieden und Parallelen zu beschäftigen und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Publiziert in Paderborner Journal
Seite 1 von 7
Our website is protected by DMC Firewall!